Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Planung einer CCMDB
#19
Planung einer CCMDB vor 7 Jahren, 5 Monaten  
Hallo,
bei der Planung einer CCMDB für SAN und NAS gibt es meiner Meinung nach mehrere Philosophien.
1. Bestehende Informationen sammeln und aus den verfügbaren Daten eine Lösung zu Entwickeln, oder
2. einen Anforderungs Katalog zu entwerfen und anschließend versuchen, die Informationen aus mehreren Quellen zusammen zu führen, oder
3. eine Mischung aus 1.und 2..
parallel Daten Sammeln und die DB entwickeln.

gibt es jemanden, der mit der Einführung einer CCMDB bereits Erfahrungen hat?

mfg
Armin
ageyer
Fresh Boarder
Beiträge: 1
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#20
Aw: Planung einer CCMDB vor 7 Jahren, 5 Monaten  
Hallo Armin,

Das Projekt zum Aufbau einer CCMDB kann sicherlich beliebig komplex werden. Deshalb ist es tatsächlich eine sehr gut Idee, zu Beginn des Projektes die Anforderungen zu ermitteln. Meist ändern sich diese Anforderungen auch noch mal deutlich, wenn man Aufwand und Preis neben die einzelnen Punkte schreibt. Durch dieses Vorgehen kommt man dann von der Wunschliste, zu einer Liste wirklich wichtiger Anforderungen, die im Rahmen der bestehenden Budgets umgesetzt werden können.

Auf der einen Seite sollte man dabei nicht auf Tools verzichten, die einen großen Teil der nötigen Daten, die automatisch ermittelt werden können, einsammeln. Das ist sehr hilfreich und liefert immer einen aktuellen und vor allem (hoffentlich) fehlerfreien Blick auf die Umgebung.

Auf der anderen Seite fängt man beim Aufbau einer CCMDB selten auf der grünen Wiese an. Meistens gibt es bereits Datenbanken oder auch nur Exel-Dateien zu einzelnen Themen. Häufig sind darin Informationen enthalten, die nicht automatisch einzusammeln sind.

Es kann damit vorkommen, dass man die Informationen aus der Datenbank eines Tools und die Informationen weiterer Datenquellen zusammenführen muss.

Dabei ist es u.U. gar nicht nötig, die Datenbanken wirklich zu verschmelzen, oft reicht auch schon ein über alle Datenquellen gelegtes und kundenspezifisch angepasstes Reporting.

Am Markt gibt es aber auch sehr mächtige Management Suites, in die die einzelnen Datenquellen überführt werden können. Allerdings ist für diese Produkte und für das damit verbundene Projekt ein deutlich größeres Budget nötig.

Soweit in der hier gebotenen Kürze zu unseren Erfahrungen, sicher gibt es im Forum noch weitere Meinungen dazu. Für detailliertere Diskussionen stehen wir gern zur Verfügung.

Viele Grüße
Reinhard
rlegler
Administrator
Beiträge: 1
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 1

Umfrage

Welche Storagetechnologie interessiert Sie derzeit am meisten?